Gerhard Hagedorn

Innehalten

Somatic Experiencing

Somatic Experiencing, von Peter Levine in den USA entwickelt, ist eine relativ neue und hoffnungsvolle Arbeit mit traumatisierten Menschen. Somatic Experiencing reguliert Zustände von traumatischer Erstarrung oder permanenter Übererregung, die nach traumatischen Erfahrungen zurückbleiben können, und unterstützt den Menschen, sich nach traumatischen Erfahrungen wieder neu in seinem Selbst zu zentrieren und in die Selbstermächtigung zu kommen.

Somatic Experiencing arbeitet mit den Ressourcen und den kraftvollen Anteilen der Persönlichkeit und stärkt sie. Die traumatischen Ereignisse werden in achtsamer Dosierung bearbeitet, so dass eine Retraumatisierung in den Sitzungen nach Möglichkeit vermieden wird. So kann man Somatic Experiencing als eine Art Neu-Erziehung des Nervensystems nach traumatischen Erfahrungen verstehen.

Ein Trauma ist keine Krankheit, und der kompetente Umgang mit traumatischen Erfahrungen kann dazu beitragen, dass sich auch in der Folge keine psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen einstellen.

Ich setze Somatic Experiencing im Rahmen meiner psychologischen Beratungstätigkeit ein. Traumaberatung hat das Ziel, betroffene Menschen zu stärken und im Umgang mit mit ihren Erfahrungen zu schulen, so dass Traumafolgestörungen abgemildert werden oder idealerweise gar nicht erst auftreten.

Mein Angebot ersetzt keine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung, kann aber im Vorfeld therapeutischer Behandlung sinnvoll zum Einsatz kommen.



Sitzungen

Der Prozess der Selbststärkung und des In-Fluss-Kommens kann häufig schon in wenigen Sitzungen erfahren werden. Abhängig von der Thematik kann auch eine größere Anzahl von Sitzungen angezeigt sein.

Ich bin seit 2012 Mitglied im Berufsverband Somatic Experiencing Deutschland.

Preis

Im Honorar sind 19% Umsatzsteuer enthalten.

(c) Gerhard Hagedorn   |   Tel. 0511 9676 8138   |   eMail: gerhaged@arcor.de
Nach oben